Die Eingewöhnung

Eingewöhnungszeit Ihres Kindes

Eine gute Eingewöhnung legt den Grundstein für eine vertrauensvolle, kooperative Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieher/innen. Die Eingewöhnungszeit schafft den Übergang vom bisherigen Erfahrungsumfeld des Kindes in eine neue, fremde Situation und Umgebung, daher bedarf es ausreichender Zeit, um Vertrauen zu entwickeln, Beziehungen aufzubauen und erste Sicherheiten im Umgang mit Regelungen und Abläufen zu gewinnen. Nur in einem vertrauensvollen, tragfähigen Beziehungsumfeld können die Kinder ihre Persönlichkeit und ihre Fähigkeiten ungehindert weiter entwickeln.

Die Eingewöhnungszeit der Zweijährigen umfasst einen Zeitraum von bis zu 4 Wochen. Wir gewöhnen dabei nach dem „Berliner Eingewöhnungsmodell“ ein, über dessen Ablauf wir Sie bereits im Erstgespräch ausführlich informieren werden. Sie erhalten dazu auch ein Faltblatt für Ihre Unterlagen.

Die Eingewöhnung Ihres Kindes ab dem dritten Lebensjahr beginnt in unserer Kindertagesstätte mit einer Eingewöhnungszeit von 14 Tagen. In dieser Zeit wird Ihr Kind kontinuierlich von einer Erzieherin begleitet. Hier der Ablauf in der Kurzübersicht, nähere Informationen dazu erhalten Sie ebenfalls im Erstgespräch:

  • Die ersten 2-3 Tage verbringen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind in der Einrichtung
  • Die stundenweise Anwesenheit Ihres Kindes wird individuell von Tag zu Tag neu vereinbart und allmählich gesteigert
  • Es werden dazu verbindliche Absprachen getroffen

Während der Dauer der Eingewöhnungszeit sollte ein Elternteil jederzeit erreichbar und bei Bedarf auch „abrufbereit“ sein.

kreativ2015_3